Ablauf der Zertifizierung

Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hat akkreditierten Zertifizierungsstellen Vorgaben gemacht, um insbesondere die Unparteilichkeit sicherzustellen. Weiterhin hat die DAkkS Kriterien für die Berechnung der Auditdauer vorgegeben, sodass alle Zertifizierungsstellen den Aufwand nach gleichen Maßstäben ermitteln.

 

1. Stufe: Anfrage

 

Ihre Anfrage für eine Zertifizierung wird von einem Qualifizierten daraufhin geprüft,

 

•  ob Informationen über Ihr Unternehmen für die Erstellung eines qualifizierten Angebots benötigt werden,
die Unparteilichkeit der Zertifizierungsstelle gegeben ist und
im gewünschten Zeitraum ausreichend fachlich qualifizierte Auditoren zur Verfügung stehen.

 

2. Stufe: Angebot

 

Nach positivem Abschluss dieser Prüfung übersendet die Zertifizierungsstelle Ihnen ein entsprechendes Angebot.

 

Bestandteil des Angebots sind u. a. die Zertifizierungsvereinbarung und die Zeichensatzung.

 

 

3. Stufe: Auftrag

 

Nach Erteilung eines Auftrags zur Zertifizierung werden sie durch Ihren Projektleiter im gesamten Zertifizierungsverfahren betreut.

 

 

4. Stufe: Erstzertifizierungsaudit

 

Für die Planung, Durchführung und Auswertung des Erstzertifizierungsaudits wird ein Auditleiter benannt. Dieser ist für die inhaltliche und terminliche Planung des Audits verantwortlich. Er erstellt einen Auditplan und stimmt diesen mit Ihnen ab, führt das Audit durch (ggf. mit einem Auditteam) und dokumentiert Auditergebnisse in den Auditberichten.

 

Ein Erstzertifizierungsaudit besteht immer aus zwei Stufe

 

•  Im Audit Stufe 1 erfolgt insbesondere die Prüfung Ihrer Systemdokumentation und der Managementbewertung, um festzustellen, ob Ihr Managementsystem "reif" für eine erfolgreiche Zertifizierung ist. Bestandteil des Audits Stufe 1 kann zudem eine erste Vor-Ort-Begutachtung Ihres Unternehmens sein.
•  Das Audit Stufe 2 umfasst insbesondere Interviews in den einzelnen Organisationseinheiten.

 

5. Stufe: Zertifizierungsentscheidung

 

Der Auditleiter erstellt einen Auditbericht mit einer Empfehlung für die Zertifizierungsentscheidung.

 

Die Zertifizierungsentscheidung erfolgt begründet auf Basis der Auditunterlagen durch einen qualifizierten Mitarbeiter der Zertifizierungsstelle, der nicht am Audit beteiligt war.

 

Die Zertifizierungsentscheidung hat je nach Sachlage eine Erteilung oder eine Verweigerung der Zertifizierung zur Folge. Bei einer bereits erteilten Zertifizierung ist z. B. beim Vorliegen einer wesentlichen Nichtkonformität die vorübergehende Aussetzung mit der Möglichkeit der Wiederherstellung bei einer Behebung des Aussetzungsgrundes möglich, ansonsten kann dies zur endgültigen Zurückziehung führen. In einem Re-Zertifizierungsaudit wird über eine Erneuerung und in den Überwachungsaudits über eine Aufrechterhaltung der Zertifizierung beschieden. Weiterhin kann der Geltungsbereich der Zertifizierung bei Bedarf erweitert oder eingeschränkt werden.

 

Die Zertifizierungsstelle stellt bei positiver Zertifizierungsentscheidung ein Zertifikat aus (ISO 9001 oder ISO 50001). Auf Wunsch des Kunden stellt die Zertifizierungsstelle bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen bei Energiemanagementsystemen auch eine zusätzliche Bescheinigung aus (Zollformular 1449). Dadurch erhält der Kunde das Recht zur Zeichennutzung gemäß den Zeichennutzungsregeln.

 

6. Stufe: 1. Überwachungsaudit

 

Im Anschluss beginnt die Überwachung Ihres Managementsystems durch die Zertifizierungsstelle. Wesentlicher Bestandteil der Überwachungstätigkeiten ist die jährliche Durchführung eines Überwachungsaudits.

 

7. Stufe: 2. Überwachungsaudit

 

8. Stufe: Rezertifizierungsaudit

 

Im dritten Jahr nach der Erstzertifizierung erfolgt die Rezertifizierung. Hierzu ist eine neue Beauftragung durch Sie erforderlich. Der Zertifizierungszyklus beginnt von vorn. Beinhaltet Ihr Auftrag zur Zertifizierung Ihres Energiemanagementsystems die Ausstellung einer zusätzlichen Bescheinigung (Zollformular 1449), so wendet die Zertifizierungsstelle die aktuellen Regelungen zur Testierung und Nachweisführung gemäß der Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV) an. Gern liefern wir Ihnen weitere Informationen zum Ablauf der Zertifizierung.